WSCAD Cabinet AR App

Von 12. Dezember 2019November 2nd, 2020Cabinet Engineering, WSCAD SUITE

WSCAD Cabinet AR App

Mit der WSCAD Cabinet AR App (ehemals WSCAD Augmented Reality App, WSCAD AR App) können Sie mit Hilfe Ihres Mobile Device (Tablet oder Smartphone) Informationen zu den Bauteilen eines Schaltschranks abrufen. Dazu scannen Sie einfach mit der Kamera Ihres Mobile Device die WSCAD-QR-Codes, die auf den Bauteilen angebracht sind.

Haben Sie das zum Schaltschrank gehörende WSCAD-Projekt auf Ihr Mobile Device geladen, können Sie sich die Bauteile im Schaltplan (PDF-Datei) anzeigen lassen. Zusätzlich können Sie in der Verdrahtungsliste des Schaltschranks Verbindungen (Drähte) kennzeichnen, die Sie im Schaltschrank bereits verdrahtet haben. Sie müssen nur Ihr Projekt aus der WSCAD SUITE exportieren und über einen Cloud-Speicher auf Ihr Mobile Device laden.

Die Cabinet AR App ist kompatibel mit der WSCAD SUITE 2018 oder höher. Sie kann kostenlos aus dem Apple App Store für das iOS-Betriebssystem und aus Google Play für das Android-Betriebssystem geladen werden.

Genauere Informationen zur Bedienung finden Sie in der Online-Hilfe der Cabinet AR App:
https://www.wscad.com/HELP/German/Cabinet_AR/index.htm

Bauteile scannen


Sobald Sie innerhalb der Cabinet AR App mit der Scan-Symbolschaltfläche den WSCAD-QR-Code eines Bauteils gescannt haben, werden Ihnen die zur Verfügung stehenden Informationen zu dem Bauteil am unteren Bildschirmrand angezeigt, wie z.B. Referenzkennzeichen (= BMK), Funktionstext, Artikelnummer, Hersteller, Verbindungen.

Die WSCAD-QR-Codes der Bauteile erstellen Sie in der WSCAD SUITE über die Etiketten-Ausgabe (siehe letzter Abschnitt dieser Dokumentation).


Wenn Sie auf die Weltkugel-Symbolschaltfläche klicken, erhalten Sie zusätzliche Informationen zu dem gescannten Bauteil. Je nach App-Einstellung werden die Daten vom E-CAD-Datenportal wscaduniverse.com oder von der Herstellerseite abgerufen. Für den Zugriff auf die Daten von wscaduniverse.com müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.


Über die 3D-Symbolschaltfläche können Sie sich das Bauteil in 3D anzeigen lassen. Dazu müssen die 3D-Dateien im Artikeldatensatz des Bauteils hinterlegt und zusammen mit dem WSCAD-Projekt exportiert worden sein.

Das 3D-Modell können Sie frei drehen, vergrößern und verkleinern.


Wenn Sie sich das Bauteil im Schaltplan anzeigen lassen wollen, klicken Sie im Informationsbereich auf die PDF-Symbolschaltfläche. Die zugehörige Schaltplanseite der PDF-Datei wird geöffnet und das Bauteil markiert. Innerhalb der PDF-Datei können Sie zwischen den Seiten blättern.


Mit der Kommentar-Symbolschaltfläche oben rechts können Sie Notizen zu den Bauteilen einfügen.


Anschließend können Sie Ihre Änderungen an der PDF-Datei mit der Wolken-Symbolschaltfläche zurück in den Cloud-Speicher übertragen.

Verdrahtungsinformationen bearbeiten


Mit der Verdrahtungssymbolschaltfläche können Sie die Verdrahtungsliste des Projekts öffnen und sich den aktuellen Status und die Informationen zu den Verbindungen zwischen den Bauteilen anzeigen lassen. Zusätzlich können Sie die Verbindungen (Drähte), die Sie gerade vor Ort im Schaltschrank verdrahtet haben, in der Liste „abhaken“. Dabei ist jede Verbindung (Draht) eine eigene Zeile.

Angezeigt werden im Querformat

  • Ziel 1 (Quelle)
  • Ziel 2 (Ziel)
  • Potential
  • Draht-Querschnitt
  • Draht-Farbcode

Potential, Draht-Querschnitt und Draht-Farbcode können Sie in der WSCAD SUITE über die Verbindungsattribute festlegen.


Über die Ein-/Ausblenden-Symbolschaltfläche in der Navigationsleiste können Sie die bereits verbundenen Verdrahtungen aus- und wieder einblenden.


Mit der Wolken-Symbolschaltfläche laden Sie die Änderungen an Ihrem Projekt zurück in den Cloud-Speicher.


Zusätzlich können Sie die bearbeitete Verdrahtungsliste über die PDF-Symbolschaltfläche als PDF-Datei in den Cloud-Speicher exportieren.

Vor dem ersten Start

Cabinet AR App aus App-Store herunterladen

Zuerst müssen Sie die Cabinet AR App aus dem Apple Store (für iOS) oder aus dem Google Play Store (für Android) auf Ihr Mobile Device (Smartphone oder Tablet) herunterladen.

Cloud-Speicher einrichten

Für das Betriebssystem iOS benötigen Sie ein Konto bei einem Cloud-Provider (z.B. Dropbox, OneDrive oder Google Drive), der Ihnen einen Cloud-Speicher zur Verfügung stellt.

Dazu installieren Sie die Cloud-Software auf dem PC, auf dem WSCAD läuft, und registrieren sich beim Provider. Anschließend installieren Sie die App des Cloud-Providers auf Ihrem Mobile Device.

Die Verbindung zu dem Cloud-Provider wird in der Cabinet AR App eingetragen.

Hinweis: Unter Android können Sie die Projekt-Dateien auch per USB-Verbindung in einen frei definierbaren Ordner auf Ihrem Mobile Device kopieren. Für diesen Fall benötigen Sie keinen Cloud-Provider.

Projekte auf das Mobile Device übertragen

In der WSCAD SUITE exportieren Sie über den Menübefehl Projekt | Export | Cabinet AR die Bauteil-Informationen des geöffneten Projekts in eine wsAR-Datei. Diese Datei speichern Sie entweder lokal oder direkt in einem Cloud-Speicher.

Um die Datei direkt in den Cloud-Speicher ablegen zu können, müssen Sie sich bei einem Cloud-Provider registriert haben.

Die Datei enthält zusätzlich eine PDF-Datei mit allen Stromlaufplanseiten, die Verdrahtungsliste und falls gewünscht auch die 3D-Modelle der Bauteile.

Falls Sie die Datei lokal gespeichert haben, müssen Sie die Datei anschließend in den Cloud-Speicher kopieren. Mit Android können Sie die Datei auch per USB-Verbindung in einen Ordner auf dem Mobile Device speichern.

Einstellungen

Beim ersten Start der Cabinet AR App müssen Sie sich am Cloud-Provider anmelden und die benötigten Projekte aus dem Cloud-Speicher auf Ihr Mobile Device laden.

In den Einstellungen der App wählen Sie den Cloud-Provider aus. Auch wenn Sie gleichzeitig bei mehreren Providern angemeldet sind, wird die Verbindung immer nur zu dem ausgewählten Provider hergestellt.

Über Cloud logout können Sie sich bei Bedarf vor dem Provider-Wechsel beim alten Provider abmelden.

WSCAD-QR-Codes erstellen

In der WSCAD SUITE können Sie die WSCAD-QR-Codes für die Bauteile über die Etiketten-Ausgabe generieren und ausdrucken. Dazu können Sie vordefinierte Etiketteneinstellungen auswählen und ändern oder eigene Etiketteneinstellungen definieren. Bei der Etikettenausgabe an einen Drucker können Sie eine Etiketteninformation und eine Etikettenvorlage für die WSCAD-QR-Codes definieren und als Etiketteneinstellung abspeichern.

Ausdrucken können Sie die WSCAD-QR-Codes über Auswertung | Etiketten | QR-Codes.

Genaue Informationen zum Erstellen der QR-Code-Etiketten finden Sie in der Online-Hilfe unter Auswertung | Etiketten oder in dem Blog „Etiketten erstellen“.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Ihnen weitergeholfen. Der Artikel steht für Sie zum kostenfreien Download bereit.

Thomas Janowicz, Technical Writer
Documentation Management